Dusch WCs im Test – Die optimale Toilette

In Europa muten Dusch-WCs noch als ziemlich exotische Kuriosa an, während sie in asiatischen Ländern, vor allem in Japan und Korea, ziemlich weit verbreitet sind. In Japan sind sie bereits seit längerem Standard. Dort verfügen rund dreiviertel aller Haushalte über ein Dusch-WC. In Korea sind es rund ein Drittel, in Europa jedoch insgesamt nur wenige Prozent.

Die Schweiz liegt hier mit circa 10 % deutlich über dem europäischen Durchschnitt und gilt daher in Europa als Vorreiter. In Deutschland sind Dusch-WCs dagegen bisher noch eine Rarität. Man schätzt, dass momentan nur etwa 1 % der Haushalte mit dieser Toiletten-Komfort-Technologie ausgerüstet sind.

Um schnell zur gewünschten Information zu kommen, können Sie auch rechts direkt im Inhaltsverzeichnis auf das jeweilige Thema klicken.

Dusch WC Test – Die beliebtesten WCs

 WACOR MEWATEC E300BisBro Deluxe ComfortHYUNDAI HDBM-200
WACOR-Dusch-WC-MEWATEC-E300 TestBisBro-Deluxe-Comfort-Bidet TestHYUNDAI-HDBM-200-Dusch-WC Test
Bewertung:TestsiegerPreis-Leistung Allrounder
Material:Antibakterieller KunststoffKunstsoffKunststoff
Selbstreinigung:
Warmwasser:
Warmluftfön:
Sitzheizung:
Intimpflege:
Besonderheiten:Hygienische EdelstahldüsenKein Strom nötigKomfortabler Einhandmischer
Zubehör:Notwendiges wird mitgeliefertNotwendiges wird mitgeliefertNotwendiges wird mitgeliefert
Testbericht lesenTestbericht lesenTestbericht lesen
Direkt zu Amazon Direkt zu AmazonDirekt zu Amazon

WACOR Dusch WC MEWATEC E300 Test

Verschiedene Ausführungen von WC AufsätzenDie Firma Wacor GmbH stellt hochwertige Dusch-WCs in Deutschland her. Damit gilt sie als erfolgreicher Pionier auf diesem Gebiet und weist Erfolge auf. Das Modell Mewatec E 300 stellt den Sieger unter allen getesteten Dusch-WCs dar. Es besitzt die beste Reinigungswirkung im Vergleich zu seinen Konkurrenten. Sein Material besteht aus Propylen-Kunststoff, der besonders bruchsicher ist und antibakteriell wirkt.

Die beiden Duschen zur Reinigung des Analbereichs beider Geschlechter und für den Intimbereich der Frau sind höhenverstellbar. So können sie sich an die Größe ihrer Benutzer perfekt anpassen. Alle verwendeten Materialien sind qualitativ hochwertig und austauschbar. Zudem ist das Gerät trotz starker Funktionen energiesparsam. Auch der Wasserverbrauch ist so konstruiert, dass er umweltfreundlich ist.

Positiv ist es, dass das Mewatec E 300 folgende Merkmale besitzt:

  • Die Duscharme sind beweglich und können dadurch flexibel überall hin gelangen
  • Ein Spritzschutz, der an der Front zwischen der Keramik und der Toilettenbrille zum Einsatz kommt und den Benutzer schützt
  • Absenkautomatik vorhanden für die Brille und den Deckel
  • 4-stufiger Warmluftfön der nach der Reinigung zum Einsatz kommt und einstellbar ist
  • Dank der neustenen Technologie mit Tank permanent heißes Wasser geliefert werden kann und alle Einstellungen programmierbar sind.

Ein paar Nachteile besitzt das Dusch-WC, die aber kaum ins Gewicht fallen:

  • Die Sitzöffnung verkleinert sich etwas durch das Anbringen des Dusch-WCs
  • Die Schrauben zum Befestigen sind aus Plastik und weniger griffig
  • Manchmal reicht die Länge des Wasserschlauchs nicht aus

Der Mewatec E 300 gehört mit seinen Merkmalen zu den herausragenden Dusch-WCs. Ein Vorteil besteht darin, dass die Duschköpfe auswechselbar und alle Ersatzteile beim Hersteller bestellbar sind. Es handelt sich um ein sehr komfortables Gerät, dass sowohl Zuhause, als auch von immer mehr Betrieben eingesetzt wird. Hier sind in erster Linie immer mehr Ingenieur- und Architekturbüros, aber auch zunehmend Wohnungsbaugesellschaften zu nennen.

Fazit:
Alle Funktionen sind ausgereift und tragen zu einem angenehmen Toilettengang bei. Nach der Reinigung und dem Trockenvorgang fühlen Sie sich sanft gereinigt und wieder vollkommen zufrieden. Die vielen positiven Meinungen der Kunden unterstützen diese Meinung ausdrücklich. Im Vergleich zum Konkurrenten Gerberit stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch das Design übertrifft den Mitstreiter um Einiges.

Jetzt  das Dusch Wc  MEWATEC E300 günstig bei Amazon bestellen

BisBro Deluxe Comfort Bidet Test

BisBro-Deluxe-Comfort-BidetDas BioBro Deluxe Comfort Bidet Taharat ist eine preiswerte Alternative zum Mewatec 300, da es in der Anschaffung nur ca. 69,60 € kostet. Es besitzt, wie das bereits vorgestellte Gerät, ebenfalls zwei Düsen zur Reinigung. Hierauf werden beim Gebrauch zwei Wasserstrahl-Aufsätze installiert, die sowohl den Analbereich beider Geschlechter, als auch den Intimbereich der Frau säubern. Außerdem lassen sich der Druck und die Wärme des Wassers je nach Bedarf stufenartig von Hand einstellen. Eine Funktion für die Selbstreinigung des Gerätes ist ebenfalls vorhanden. Das Bidet lässt sich einfach unter der Toilettenbrille installieren. Von Vorteil ist:

  • Das Dusch-WC wird ohne Strom betrieben und ist deswegen umweltfreundlich
  • Schläuche und Adapter zum Anschluss des Bidets an die Wasserzufuhr sind im Lieferumfang vorhanden.
  • Das gesamte Dusch-WC besteht aus robustem Kunststoff.

Wegen des recht günstigen Preises müssen jedoch eindeutige Einschränkungen in Kauf genommen werden:

  • Das BioBro Deluxe besitzt keinen Fön
  • Die Wasserstrahlaufsätze sind aus Plastik und verfärben sich schnell und
    oft muss noch ein längerer Schlauch zur Verbindung der Wasserzufuhr von der Toilette zum Waschbecken installiert werden.

Dem günstigen Preis fallen einige wichtige Funktionen des Dusch-WCs zum Opfer. So wurde zum Beispiel ganz auf die Trocknung durch den Fön verzichtet, was ein gravierender Nachteil ist. Der Benutzer muss sich nach der Reinigung mit Papier oder mit einem Handtuch abtrocknen. Da dies ziemlich umständlich ist, kann das Bidet nur Zuhause im privaten Bereich benutzt werden.

Für Betriebe oder im Rahmen öffentlicher Gebäude oder Betriebe eignet es sich dagegen nicht. Das Material dieses Bidets ist insbesondere an den Wasserstrahl-Aufsätzen nach mehrfachem Gebrauch leicht verfärbbar. Dies passiert, obwohl die Selbstreinigung regelmäßig betätigt wird. Auch das zusätzliche Putzen mit der Hand kann an dieser Stelle keine Abhilfe schaffen. Dadurch ist die Hygiene und auch die Optik beim Gebrauch immens gestört. Ein häufigerer Wechsel des Dusch-WCs und damit verbundene Geldausgaben sind hiervon die Folge.

Auch das Zubehör ist nicht in allen Fällen ausreichend. So ist die Länge des Wasserschlauchs, der zum Waschbecken reichen soll, oft zu kurz. Die Folge ist, dass ein zusätzlicher, längerer Schlauch, der noch preislich einkalkuliert werden muss, zur Regel wird.

Fazit:
Insgesamt muss festgestellt werden, dass dieses Dusch-WC sich nur im familiären Kreis, in dem die Benutzer einander kennen, einsetzbar ist. Dieses Gerät kann auch wegen seines geringen Preises gut zum Einstieg verwendet werden, wenn der Benutzer noch keine Erfahrung mit Dusch-WCs gemacht hat.

Jetzt bei Amazon.de das BisBro Deluxe günstig bestellen

 

HYUNDAI HDBM-200 Test

HYUNDAI-HDBM-200-Dusch-WCWie das Mewatec E 300, wird das Dusch-WC Hyundai HDBM 200 von der Firma Wacor vertrieben. Es wird als Bidetaufsatz bzw. Dusch-WC mit warmem und kaltem Wasser verwendet. Die richtige Temperatur und der Druck des Wasserstrahls wird hier mit der Hand eingestellt. Der Wasserstrahl zur Reinigung reicht von sanft bis stark. Anal- und Vaginalbereich werden angenehm mittels zwei vorhandener Düse geduscht. Das verwendete Material des Dusch-WCs besteht aus robustem Kunststoff, der ebenfalls antibakteriell wirkt. Preislich betrachtet, liegt das Dusch-WC Hyundai HDBM 200 zwischen den bereits besprochenen Dusch-WCs. Sein Preis beträgt 199,95 €.
Für dieses Dusch-WC spricht:

  • Dass die Keramikkatusche in der Toilette austauschbar ist,
  • Das Dusch-WC ohne Strom auskommt und umweltfreundlich ist.
  • Die Installation und Bedienung dank des Einhandmischers einfach sind.

Nachteilig ist manchmal bei einigen Klobrillen:

  • Dass die mitgelieferten Schläuche zu kurz sind.
  • Die Klobrille bei der Installation erhöht werden muss.

Auch dieses Modell verzichtet auf den Trockenvorgang, da kein Fön eingebaut wurde. Dies liegt in seinem niedrigem Preis begründet. Deswegen kann dieses Dusch-WC nur im familiären Bereich, wie auch das Biobro Deluxe, verwendet werden. Zuhause ist dieser Nachteil allerdings von weniger großer Bedeutung. Denn hier kann sich der Benutzer ein Handtuch oder Papier bereit halten.

Das Vorhandensein von Ersatzteilen in Verbindung mit dem Kundendienst von Wacor vor Ort in Deutschland, gibt dem Kunden Sicherheit bei der Entscheidung für dieses Dusch-WC. Da beim Dusch-WC kein zusätzlicher Strom verbraucht wird, sind die Betriebskosten überschaubar. Der Wasserverbrauch fällt ebenfalls kaum ins Gewicht.

Sollte die Länge der Schläuche nicht ausreichen, können bei Wacor längere Exemplare nachbestellt werden. Dies erleichtert den Kauf erheblich. Die Erhöhung der Klobrille ist manchmal nötig. Die hierfür benötigten Auflagegummis kosten wenig und können bei den Gesamtkosten vernachlässigt werden. Das Design des Dusch-WCs Hyundai HDBM 200 ist sowohl funktional, als auch angenehm in der Optik. Dieses Dusch-WC macht einen hochwertigen Eindruck.

Fazit:
Insgesamt muss festgestellt werden, dass der Testsieger Mewatec E 300 von Wacor die besten Funktionen und die haltbarsten Materialien besitzt. Herausragend ist der Fön, wodurch es auch öffentlich einsetzbar ist. Das Dusch-WC Hyundai HDBM 200 ist wesentlich billiger, kann aber ohne Fön nur im häuslichen Bereich genutzt werden. Bei der Anschaffung des BioBro Deluxe wird am wenigsten Geld ausgegeben. Dadurch muss auf den Fön und zusätzlich auch auf ein farbechtes Material verzichtet werden. Es ist lediglich Zuhause einsetzbar und muss öfter insgesamt ausgetauscht werden.

Jetzt das Dusch-WC Hyundai HDBM 200 günstig bei Amazon bestellen

Was ist ein Dusch-WC?

Ein Dusch-WC – Synonyme sind: Toilettenbidet, Hygiene-Toilette, Wasch-WC, WashletDusch Wc hängend an der Wand (Japan und international), Closomat (Schweiz) – kann man am besten als eine Kombination aus Toilette und Bidet beschreiben. Wie ein Bidet ermöglicht es aus Knopfdruck eine Intimreinigung (anal und genital) mittels Wasserstrahl. Je nach Modell sind zusätzlich weitere Komfortfunktionen erhältlich.

Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Arten von Dusch-WCs:
1. kompletten Dusch-WCs und
2. Dusch-WC-Aufsätzen, die auf herkömmliche WC-Schüsseln aufmontiert werden.

Vorteile eines Dusch-WCs?

In einem Dusch-WC sind die Funktion einer Toilette und die Reinigungsmöglichkeit eines Bidets in einem Gerät vereint. Das ist einerseits platzsparend und andererseits komfortabel. Man bleibt einfach nach Erledigung des kleinen oder großen Geschäftes auf der Klobrille sitzen und startet die eingebaute Duschfunktion ganz bequem per Knopfdruck neben der Toilette oder per Fernbedienung.

Ein sehr feiner Wasserstrahl – in etwa ähnlich dem, wie er beim Reinigen von Windschutzscheiben bei Autos Verwendung findet – sorgt dafür, dass die Reinigung des Intimbereichs mit warmem Wasser gründlicher, sanfter und schonender als mit Klopapier erfolgt. Insbesondere für Menschen, die im Analbereich empfindlich reagieren, ist ein Dusch-WC eine ideale Alternative. Wie medizinische Studien an Patienten mit

  • Rhagaden
  • Ekzemen
  • Erosionen
  • Hämorrhoiden

usw. im Analbereich zeigen, bessern sich Jucken und Brennen bei 60 % der Betroffenen, wenn kein trockenes Toilettenpapier, sondern stattdessen Wasser zum Säubern dieser Körperzone verwendet wird.

Es ist bekannt, dass in Ländern, in denen kein WC-Papier zur Reinigung auf dem Abort zur Anwendung kommt, ein bedeutend geringerer Prozentsatz der Bevölkerung an Hämorrhoiden leidet als hierzulande. Da der menschliche Analbereich über 1000 Hautfalten besitzt, ist dessen Reinigung mit Hilfe von Toilettenpapier ohnedies nur sehr unzureichend möglich.

Es bleiben in der Regel winzige Kotreste oder unverdauliche Nahrungsbestandteile wie beispielsweise kleine Körnchen aus Vollkornbrot, Schalenreste u.ä. in engen Hauttaschen zurück, die anhaltende Reizungen wie Jucken und Brennen auslösen, was dann leicht zu Entzündungen oder Hämorrhoiden führen kann.

Juckende und schmerzhafte Hautveränderungen können die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen – vor allem im Intimbereich. Schätzungen zufolge haben rund 60 Prozent der Deutschen damit gelegentlich bis häufig Probleme.

Besonders nützlich und angenehm erweisen sich Dusch-WCs für hilfsbedürftige Senioren oder Personen mit körperlicher Behinderung. Hierdurch entfällt die Notwendigkeit, beim Toilettengang auf die Hilfe anderer Menschen angewiesen zu sein bzw. bei diesem intimen Geschäft beobachtet und gestört zu werden, was den meisten Menschen äußerst unangenehm und peinlich ist.

Fazit:

Ein Dusch-WC kann dazu beitragen, hilfsbedürftigen Personen ein nicht zu unterschätzendes Stück Unabhängigkeit und Menschenwürde beim Gang auf das „stille Örtchen“ zurück zu geben. Hierin liegt vielleicht ein noch weitaus schwerer wiegender Vorteil als bei den anderen oben genannten Pluspunkten.

Funktionen eines Dusch-WCs?

Die Geräte sind kinderleicht zu bedienen. Mit eindeutigen Symbolen direkt neben dem WC-Sitz oder auf einer Fernbedienung sind sämtliche Funktionen einzeln zu steuern.

Auf simplen Knopfdruck fährt der verborgene, integrierte Duscharm vor und reinigt das Hinterteil mittels eines angenehm temperierten zarten Wasserstrahls, während man noch auf der Klobrille sitzt. Die Intensität des Duschstrahls lässt sich ganz individuell selber regulieren ebenso wie die gewünschte Wassertemperatur. Bewährt haben sich hierfür Temperaturen um die menschliche Körpertemperatur herum. Je nach Modell sorgt entweder ein elektrischer Durchlauferhitzer oder ein Warmwasserspeicher für das Erhitzen des Duschwassers.

Ein solcher Reinigungsvorgang dauert bei Automatikbetrieb ungefähr eine halbe Minute. Vor und nach Gebrauch wird die Duschdüse automatisch mit Wasser gespült und sterilisiert.

Abhängig von der gewählten Ausstattung, trocknen viele Geräte sanft mit warmer Luft, wobei die maximale Trocknungszeit mittels Warmluftgebläse zwei Minuten nicht übersteigen sollte. Der Benutzer hat die Wahl, entweder die eingebaute Föhnfunktion zu verwenden oder sich alternativ mit WC-Papier trocken zu tupfen.

Bei den exklusiven Modellen ist sogar die Toilettenbrille beheizbar, wobei die Temperatur dabei in mehreren Stufen eingestellt werden und auch im Standby-Modus aktiviert werden kann. Eine Absenkautomatik des Toilettendeckels sorgt für sanftes Schließen. Dank eines eingebauten Sitzsensors können sämtliche Funktionen nur dann ausgelöst werden, wenn auch wirklich jemand auf der Toilette sitzt.

Als zusätzlichen Komfort bieten viele Dusch-WCs eine Geruchsabsorption, die unangenehme Gerüche durch einen kleinen Ventilator ansaugt und mittels eines Permanentfilters neutralisiert.

Ist eine eingebaute Energiesparfunktion vorhanden, so schaltet das Dusch-WC automatisch auf minimalen Stomverbrauch. Ein Überspanunngsschutz sichert sämtliche elektrischen Teile und verhindert Kurzschlüsse.

Installation eines Dusch-WCs?

Installation einer WC Dusche - AnschlussSind Strom- und Wasseranschlüsse bereits vorhanden, ist die Installation eines Dusch-WCs schnell und problemlos möglich. Montage samt Einweisung benötigen dann in der Regel nicht mehr als anderthalb Stunden. Auch kann jeder Heimwerker mit technischen Kenntnissen die Geräte selbst installieren.

Speziell für Mietwohnungen wurden WC-Aufsätze entwickelt. Diese können nachträglich angebracht und bei einem späteren Umzug auch problemlos wieder abmontiert und mitgenommen werden. Ein Aufsatz erfüllt die wichtigsten Basisfunktionen – ohne die zusätzlichen Komfortraffinessen, wie sie bei Komplettanlagen üblich sind.

Da das Wasser auf Körperwärme erhitzt wird und das Duschen ebenfalls mit Strom funktioniert, muss ein Stromanschluss in höchstens zwei Metern Entfernung vom WC vorhanden sein, was in den meisten Bädern gegeben ist. An den Wasseranschluss des Spülkastens wird mittels eines T-Stücks der Schlauch für die Wasserzufuhr der Bidet-Toilette angeschlossen.

Wasser- und Stromverbrauch

Der zusätzliche Wasserverbrauch eines Dusch-WCs, verglichen
mit einem konventionellen WC, liegt, je nach Modell und Art der Benutzung, derzeit bei 0,5 bis 2 Liter pro Duschvorgang. Dafür entfallen in der Regel die Klopapierkosten ganz oder größtenteils.

Der Stromverbrauch eines Dusch-WCs variiert ebenfalls je nach Modell und individueller Einstellung sowie der Anzahl vorhandener Personen pro Haushalt. Für einen Vier-Personen-Haushalt kann man gemittelt etwa drei Euro pro Monat veranschlagen.

Reinigung und Wartung

Die WC-Aufsätze lassen sich im allgemeinen leicht reinigen – einfacher und rascher sogar als ein herkömmliches WC, denn der WC-Sitz lässt sich inklusive Deckel zum Säubern abnehmen.

Bei kalkhaltigem Wasser ist es erforderlich, dass die Düse etwa alle sechs Monate gereinigt und entkalkt, notfalls auch gewechselt wird. Der Geruchsfilter muss ebenfalls gelegentlich – in größeren Abständen – ausgetauscht werden, was jedoch innerhalb einer Minute geschehen ist. Alle diese Arbeiten sind nicht aufwändig und können leicht selbst durchgeführt werden.

Überlegungen zu den erhältliche Fabrikaten

Dusch-WCs gibt es für jeden Geldbeutel und jeden Anspruch. Neben den Grundfunktionen Verschiedene Ausführungen von WC Aufsätzenkann man Extras wie Ladydusche, unterschiedlich einstellbarer Duschstrahl, Geruchsabsaugung, Fernbedienung oder individuell eingebbaren Wohlfühlprogrammen für mehrere Nutzer erhalten.

WC-Aufsätze eignen sich besonders für Mietwohnungen oder wenn man seine Toilette nicht komplett austauschen möchte, da lediglich die WC-Brille getauscht werden muss. Auch diese gibt es als Basismodell mit Duschfunktion und Wasservorwärmung, aber auch mit zusätzlichen Komfortfunktionen wie einstellbarer Wassertemperatur, einem Föhn zur anschließenden Trocknung, Geruchsabsaugung oder Fernbedienung.

Für so ein schickes, komfortables stilles High-Tech-Örtchen muss man zwischen rund 500 und 8000 Euro hinblättern (während normale WCs schon für 200-250 Euros zu haben sind).

Die Firma Gerberit ist im europäischen Raum Marktführer im Bereich dieser High Tech-Toiletten. Deren wie auch alle anderen in Europa hergestellten Geräte entsprechen allen vorgegebenen europäischen Normen und sind werksseitig mit einer im allgemeinen dreijährigen Garantie ausgestattet. Allerdings sind sie nicht die billigsten auf dem Markt erhältlichen.

Ein weiteres hochwertiges in Deutschland gefertigtes Produkt stellen die Dusch-WCs der Marke Clean Seat von Inteca dar, die preislich wesentlich günstiger zu haben sind.

Eine noch preisgünstigere Alternative bieten Dusch-WCs aus ausländischer Fertigung, wie beispielsweise die Geräte von Hyundai. Bei chinesischen Fabrikaten ist eher Vorsicht geboten, da sie erfahrungsgemäß oft nach ein bis zwei Jahren nicht mehr richtig funktionieren. Vom Preis-Leistungs-Verhältnis her bieten die Geräte der koreanischen Firma Uspa eine hervorragende Alternative.

Bei asiatischen Fabrikaten besteht jedoch immer das Problem, dass die Klobrillen für kleinwüchsigere Asiaten-Hinterteile ausgelegt sind. Etwas korpulente oder kräftig gebaute Europäer bekommen leicht Schwierigkeiten, da sie nicht richtig auf den Sitz passen. Das sollte man beim Kauf eines asiatischen Dusch-WCs immer bedenken und zuvor durch Nachfragen abchecken, denn die Händler weisen in der Regel nicht von sich aus auf diesen Umstand hin.

Marktentwicklung und Prognosen in Europa

Der Markt für Dusch-WCs entwickelte sich in Europa in der Vergangenheit eher verhalten. In den Medien herrscht die Ansicht, dass Dusch-WCs einmal – ähnlich wie in Asien – den zukünftigen Toilettenstandard darstellen werden. Glaubt man diesen Prognosen, so wird auf unseren Toiletten in den nächsten Jahrzehnten ein Kulturwandel stattfinden. Die inzwischen ständig zahlreicher gewordenen Hersteller bringen zunehmend mehr Modelle auf den Markt, die sich vorrangig durch verbessertes Design sowie optimierte Benutzerfreundlichkeit auszeichnen. Speziell, was den deutschen Markt betrifft, ist man bemüht, die Geräte den hier geltenden Vorschriften und Normen anzupassen.

Aufgrund des bei weitem noch nicht ausgereizten Potenzials interessieren sich auch zunehmend mehr Keramikhersteller wie beispielsweise Villeroy & Boch für dieses Marktsegment. Auch ist zu beobachten, dass eine ganze Reihe kleinerer Hersteller vor allem Dusch-WC-Aufsätze auf den Markt bringen.

Welche Gründe dafür verantwortlich sind, dass Dusch-WCs sich bei uns noch nicht als Standard etablieren konnten, darüber wird von Fachleuten spekuliert. Zum einen scheinen gesellschaftliche Tabus bislang noch hinderlich zu wirken, denn die Reinigung auf dem Abort soll für nicht wenige Menschen immer noch ein peinliches Gesprächsthema sein.

Ähnlich wie bei der Einführung des Toilettenpapiers im Jahr 1928 in Deutschland, wo es bis Ende der fünfziger Jahre als unschicklich galt, darüber zu reden oder es öffentlich zu zeigen, erging es wohl auch dem Dusch-WC. Trotz offensichtlicher Vorteile wurde es lange Zeit aus Scham ignoriert. Es sieht jedoch momentan so aus, als seien diese Ansichten rückläufig.

Veränderungen im sozio-kulturellen Bereich deuten bereits seit längerem auf eine zunehmend größere Offenheit gegenüber Themen wie Körperbewusstsein, Körperhygiene, Sexualität, Wellness usw. hin. Im Zuge dieser Entwicklung sehen die Chancen für das Dusch-WC, zu einer umfassenden Akzeptanz und standardisierten Verbreitung zu gelangen, recht günstig aus, insbesondere dann, wenn es gelingt, dass dieses allgemein zum Wellness-Produkt avanciert.